Verhaltens- und Hygieneregeln

Hier finden Sie die aktuellen Hygiene- und Verhaltensregeln für Gottesdienste in unseren Kirchen. Diese gelten dann, wenn Gottesdienste nach der Corona-Verordnung stattfinden dürfen. 

 

Seit 31.05.2021 hat die Diözese Rottenburg-Stuttgart sich der Verordnung des Landes Baden-Württemberg angeglichen.

Die Landesregierung von Baden-Württemberg hat am 14. August 2021 eine neue Corona-Verordnung erlassen, die ab dem 16. August in Kraft tritt. 

Für Veranstaltungen der Religions-, Glaubens- und Weltanschauungsgemeinschaften sowie für Beerdigungen bleiben die bestehenden Regelungen gleich. Es gilt weiterhin der aktuelle Pandemiestufenplan der Diözese vom 29. Juni 2021. Da die Landesregierung aber Inzidenzen als Richtwerte gekippt hat, greift bis auf Weiteres die Stufe 1 des diözesanen Pandemiestufenplanes. 

Kirchliche Veranstaltungen (Gottesdienste, Andachten, Beichte etc.) unterliegen nur den AHA-Regeln (Abstand, Hygiene, medizinische Maske), jedoch nicht 3G.

Gemeindegesang mit Maske ist ab 15.06. wieder möglich.

Die Anzahl der Plätze ist wegen der Corona-Abstandsregeln weiterhin begrenzt. Familien aus einem Haushalt dürfen direkt zusammen sitzen.

Aufgrund der Raumgröße und Abstandsregeln können nur in einigen Aussenorten die Gottesdienste wieder aufgenommen werden. 

Wir bitten Sie um Beachtung der folgenden Hygieneregeln: 

Damit wir die Anwesenheitslisten nach Vorgabe des Gesundheitsamtes führen können, bitten wir Sie, etwas früher zum Gottesdienst zu erscheinen, damit Sie und die Ordner am gesamten Gottesdienst zeitgerecht teilnehmen können.

Der Mund-Nasen-Schutz muss auch am Sitzplatz für die gesamte Dauer des Gottesdienstes getragen werden. Dies gilt seit dem 25.3.2021 auch für Kinder ab dem 6. Lebensjahr!

Alle Regeln, um deren Beachtung wir bitten:

1) Vorsicht und wechselseitige Rücksicht sind das oberste Gebot.

2) Allen Anweisungen der Ordner ist Folge zu leisten.

3) In der Kirche ist verpflichtend ab dem 6. Lebensjahr ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz dauerhaft zu tragen. Als „medizinische Maske" gelten sogenannte OP-Masken (Einwegmasken) oder auch Masken der Standards KN95/N95 oder FFP2.

4) Bitte benutzen Sie vor dem Gottesdienst die bereitgestellten Desinfektionsmittel.

5) Selbstständiges Eintragen in eine Teilnehmerliste. In den Werktagsgottesdiensten werden keine Ordner eingesetzt, wir bitten Sie, sich selbst einzutragen. 

6) Plätze über den Mittelgang belegen: von vorne nach hinten und von außen nach innen. Bitte beachten Sie die gekennzeichneten Laufwege. Es soll zu jeder Zeit vermieden werden, in der Bank sitzend/stehend andere Kirchenbesucher ohne Abstand vorbeigehen zu lassen!

7) Stehplätze sind zur Zeit erlaubt.

8) Zwischen den Betenden ist ein Abstand von 1,50 Metern einzuhalten.

9) Die Sitzplätze sind markiert und werden durch Ordner zugewiesen.

10) Familien dürfen zusammen sitzen.

11) Die Gesangbücher sind ab dem 15.6.2021 wieder in den Kirchen verfügbar. Gemeindegesang ist mit Maske erlaubt, solange wir unterhalb der Öffnungsstufe 3 des Pandemiestufenplanes des Landes Baden-Württemberg sind. 

12) Es ist gegenwärtig nur Handkommunion erlaubt.

13) Die Kommunionspender und der Kommunionempfänger tragen eine Schutzmaske.

14) Die Hostie wird mit einer Greifzange ausgegeben.

15) Die Laufwege für den Kommunionempfang werden angesagt.

16) Bitte bei allen Teilen des Gottesdienstes die 1,5-Meter-Abstand-Regel einhalten!

Stand 21.09.2021

Nutzung der städtischen Trauerhallen

Wie uns die Stadt Crailsheim mitteilt, ist die Nutzung der städtischen Trauerhallen auf den Friedhöfen in Crailsheim unabhängig von ihrer Größe mit bis zu 25 Trauergästen möglich.

Damit lehnt die Stadt sich hier an die erlaubte Personenzahl für private Treffen innerhalb der Inzidenzstufe 1 an. 

Gemeinsames Singen ist mit Maske erlaubt, Chöre und Bläser können in geschlossenen Räumen leider weiterhin nicht singen und spielen. 

Die AHA-Regeln für Personen aus unterschiedlichen Haushalten gelten weiterhin (Abstand, Hygiene, Maske etc.)

Stand 21.09.2021

 

Nutzung unserer Gemeindehäuser

Die Nutzung unserer Gemeindehäuser ist zur Zeit nur für kirchliche Veranstaltungen bzw. für unsere Dauermieter möglich. Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir bis auf Weiteres keine privaten Einzelvermietungen durchführen. 

Für kirchliche Veranstaltungen gilt die 3G Regel nicht, wie bisher allerdings besteht in geschlossenen Räumen für alle Personen ab 6 Jahren Maskenpflicht sowie die Abstandsregelung. 

Nicht kirchliche Veranstaltungen in den Gemeindehäusern unterliegen der 3G-Regel, d.h. es muss dem Veranstalter/Mieter/Gastgeber ein Test-, Impf- oder Genesenennachweis vorgelegt werden. Schnelltests dürfen max. 24 Stunden alt sein, PCR-Tests 48 Stunden. Hier finden Sie ein Merkblatt mit ausführlichen Erläuterungen. 

Zudem müssen unsere Dauermieter ein Hygienekonzept umsetzen sowie Anwesenheitslisten führen. 

Stand 21.09.2021