Gelebte Ökumene in Crailsheim

Ökumene hat in Crailsheim ein lange Tradition. Dem zu Grunde liegt die Überzeugung, dass die verschiedenen Konfessionen viel mehr eint als trennt. Darum gehen wir in Crailsheim schon seit vielen Jahren diverse Projekte gemeinsam an. Zahlreiche ökumenische Gruppierungen und Veranstaltungen zeugen davon.

Beispiele wie "Frauen begehen", der "Weltgebetstag", die "ökumenischen Erwachsenenbildungsabende" oder der ökumenische "Krankenhausbesuchsdienst" zeigen, dass uns in der Tat mehr verbindet als trennt.

Ein sprechendes Zeichen für die Verbundenheit untereinander ist der gemeinsam gestaltete Reformationsweg der Stadt Crailsheim - 12 Stelen verteilt in der Innenstadt von Crailsheim erzählen die Geschichte der Reformation in der Region.

Eine besondere Bedeutung haben auch die ökumenischen Gottesdienste. Das geht vom Stadtfeiertag bis zum Volksfest. Im Sommer findet fast jeden Sonntag irgendwo in einem Festzelt bei einem Stadtteilfest ein ökumenischer Gottesdienst statt. Zweifellos ein Höhepunkt ist dabei auch der ökumenische Pfingstgottesdienst auf dem Burgberg. Am Fest des Heiligen Geistes, das gerne auch als Geburtstag der Kirche gilt, feiern wir gemeinsam unseren Glauben!

Zu nennen sind auch die ökumenisch gestalteten Trauungen - eine gute Antwort auf die konfessionsverschiedene Liebe.

Und dann ist da natürlich auch das ökumenisch genutzte Gemeindehaus auf dem Kreuzberg, das als Bauwerk sichtbar macht, dass wir in Crailsheim den Willen haben, miteinander den Glauben an Jesus Christus in dieser Welt zu leben.

Das ist auch in der Asylarbeit zu spüren. Wir haben in Crailsheim z.Zt. rund 300 Flüchtlinge. Es ist immer wieder beeindruckend, wie Crailsheimer Bürgerinnen und Bürger sich im Freundeskreis Asyl für diese Menschen engagieren. Ein Beispiel sind die Mittwoche, wenn die einzelnen Konfessionen ihre Kaffee- und Begegnungsnachmittage anbieten. Aber auch bei Sprachkursen, bei sportlichen Angeboten, bei der Bereitstellung von Fahrrädern ... Und wie man sich um jeden Einzelnen kümmert. Unser Glaube fordert uns dazu auf, diese Welt im christlichen Sinn mitzugestalten - unabhängig von konfessionellen Verschiedenheite

Papst Franziskus hat in einem Interview gesagt, dass die Christen der verschiedenen Konfessionen nicht abwarten sollen, bis Theologen irgendeine Einigung erreichen, sondern bereits jetzt gemeinsam vorangehen, beten und an der Gestaltung der Welt mitarbeiten sollen. In diesem Sinne freuen wir uns als katholische Kirche in Crailsheim auf die weitere ökumenische Zusammenarbeit.